Alpha XPander

Mobile Geräteträgerlösungen zur Netzwerk­erweiterung des Alpha TacticNets.

Als Alpha XPander bezeichnen wir neben der netzaufbauenden Basisstation separate Einheiten, die zur taktischen Reichweitenerweiterung des Alpha TacticNets dienen. Diese Einheiten bauen i.d.R. auf einem Trägerfahrzeug auf, wobei das zur Verfügung stehende Basisfahrzeug zunächst eine eher untergeordnete Rolle spielt. Je nach eingesetzter TacticNet-Variante verfügt die XPander-Einheit über eine VCU (Vehicle Control Unit) Systemsteuerung zur Führung einer Kamera- und Wärmebilddrohne (UAV). Im Mittelpunkt steht, dass die jeweiligen System-Operator in die Lage versetzt werden, witterungsunabhängig, ergonomisch sinnvoll und, wenn es notwendig ist, über einen langen Einsatzzeitraum mit ihrem System zu interagieren.

VCU II / Zentraleinheit

Komplexe Steuerungseinheit (UGV/UAV) und Basis-Netzwerkstation

Die Steuerungseinheit VCU II auf Basis eines Mercedes Sprinter Fahrgestells dient der Steuerung des taktischen Einsatzroboters (UGV) Alpha Wolf R1 per Langstrecken-Funkverbindung. Des weiteren ist die VCU mit Luftaufklärungsdrohen (Kamera- und Wärmebilddrohnen, Alpha TacticNet Flight) ausgestattet, die den Operator, zusätzlich zu den fahrzeugseitigen Kameras des Alpha Wolf R1, in der Navigation und Ausführung von Aktionen unterstützen. Durch das Einbinden der VCU II in das Alpha TacticNet ist es möglich, die Bilder der Drohnen und des Alpha Wolf R1 in der Alpha TacitcNet-App für zugangsberechtigte Einsatzkräfte sichtbar zu machen.

VCU II / Alpha XPander I

Geräteträgerfahrzeug für Luftaufklärungsdrohen
(Alpha TacticNet Flight)

Auf Basis eines VW Amarok PickUp wurde ein Geräteträgerfahrzeug aufgebaut, das speziell für den Einsatz von Luftaufklärungsdrohnen konzipiert wurde. Im hinteren Beifahrer-Fahrgastraum wurde ein Fluggeräte-Steuerungsplatz eingerichtet, der durch den drehbaren vorderen Beifahrersitz bedient werden kann. Hierdurch entsteht eine für den Drohnenpiloten optimale Arbeitssituation, die ein hohes Maß an Konzentration auf das Fluggerät ermöglicht.
 Das Fluggerät kann im rückwärtigen Geräteraum mit allen notwendigen Zubehörteilen sicher verstaut werden. In den seitlichen Aufbauräumen ist jeweils ein Monitor eingebaut, auf denen die Bilder der Drohne zur Lagebeurteilung wiedergegeben werden können.

VCU II / Alpha XPander II

Schnelles, hochgeländegängiges Drohnenträgerfahrzeug
(Alpha TacticNet Flight)

Auf Basis eines Can Am Outlander XTP 1000-R ATV wurde ein schnelles und hochgeländegängiges Drohnenträgerfahrzeug entwickelt. Seine Stärken als Fahrzeug für die Lagererkundung aus der Luft spielt es nicht nur bei Waldbränden und anderen Wildfire-Einsätzen aus. Auch im urbanen Bereich ist das Fahrzeug durch seine Wendigkeit und seine kompakten Außenmaße in der Lage, schnell die erforderlichen Bilder zu liefern. Im rückwärtigen Geräteaufbau wird eine Drohne mit Wärmbildausrüstung mitgeführt und kann vom ebenfalls dort angebrachten Pilotenstand aus bedient werden. Spezielle Antennentechnik ermöglicht hier eine deutliche Reichweitenvergrößerung des Fluggerätes auf in etwa die dreifache Reichweite konventioneller Antennen.

Alpha XPander III

Die kompakteste Form zum Ausbau der Netzwerkreichweite (Alpha TacticNet Base)

Bestehend aus einer Hochleistungsantenne und einer Verstärkereinheit ist das Base-Modul (ohne bildgebende Funktion) Alpha XPander III die kleinste und kompakteste Einheit im Alpha TacticNet. Durch die handliche Kofferform kann praktisch jedes Fahrzeug schnell und unkompliziert zur Netzwerkerweiterung beitragen.

 

Das Alpha TacticNet für Ihren Einsatzbereich!